Dienstag, 10. Juli 2012

Mittelalterkleid[3] - kammgewebte Schnürbänder und andere Kleinigkeiten

Heute morgen hatte ich eine Idee...
ich muß gestehen das die Gedanken dazu schon ein paar Tage in meinem Kopf herumspukten..

Aber ich werde das wohl jetzt so in Angriff nehmen, denn dann kann ich meine beiden Webrahmen benutzen,
ich habe einen einfachen DIY-Webrahmen, den ich mir fürs Kammweben reserviert habe und 
den "kleinen Barden" aus dem Brettchenwebershop fürs Brettchenweben,
und beide Bänder werden dann gleichzeitig angefangen; *schwitz* ;-)
Die Schnürungen werden in einfacher Ripsbindung kammgewebt und
der Webkamm, den ich mir letzten Weihnachten bei der Flinken im Online-Shop bestellt hatte,
kommt endlich auch einmal sinnvoll praktisch zum Einsatz.

Jetzt bin ich mir noch nicht mit mir selbst einig ob ich ein zartes gelbweiß oder doch schwarz für die schnüre nehme...

Was meint ihr?

Mein Schnittmuster werde ich durch fachliche Hilfe demnächst noch einmal überprüfen und überarbeiten lassen können...

Doch dazu später mehr

Kommentare:

  1. wenn du die Schnürungen kammwebst und dich nicht zwischen schwarz und gelb entscheiden kannst, web sie doch zweifarbig - dann wird das Weben auch nicht mehr ganz so langweilig ;) Einfarbig weben finde ich immer ein Graus, ich müsste eigentlich noch dringend ein paar Schürzenbänder weben aber ich schiebe es jetzt seit fast einem Jahr vor mir her...
    Und so ganz nebenbei - willkommen in der Blogwelt der historisch interessierten Handarbeitsjunkies! Wir werden immer mehr, bald erobern wir die Welt! :D
    Lieben Gruß,
    Raka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg* Raka das mit dem zweifarbig ist ne gute Idee :-)

      Löschen

Share it on

Follow Fenriswitch's Zeitreisen by Email